MAKAvA Geschichte

die MAKAvA Story

2001, 2002

Ein saftiger Hangover auf der FH-JOANNEUM wird der Geburtshelfer von MAKAvA. Eines wird Michi hier klar: ein stimulierender Lebensretter für solche Situationen muss her. Die Entdeckungsreise die zum wirkunsvollen Maté Tee in MAKAvA führt, unternimmt Jan Karlsson im selben Jahr. Begeistert von der Wirkung kehrt er mit einem Rucksack voller Tee aus Südamerika zurück. Die MAKAvA Hauptzutat ist gefunden.

2003

Michi braut von 2001 bis 2011 ein paar tausendmal MAKAvA-Versionen. In diesem Jahr besonders viel. Er fährt auch mal schnell nach Innsbruck um MAKAvA bei einem Festl auszuschenken - die ganze Nacht. Michi, Jan und Klaus (der viele Jahre später auch bei MAKAvA arbeiten wird) ziehen lustigerweise auch in eine gemeinsame WG. .

2004

Drei Jahre nach der Idee wird es für Michi offiziell: Er meldet das Unternehmen an und die ersten Testflaschen aus dem eigens gebauten 'Braukeller' werden in Wien aus einem sonnengelben VW-Bus verkauft (und noch mehr verschenkt). Hier hatte unser "Lebenselixier", wie MAKAvA damals noch betitelt war, seinen ersten größeren Auftritt. Nebenbei wird nach wie vor an dem perfekten Geschmack gefeilt. Bernd half Michi zu dieser Zeit sehr viel ..

2005

Michi & Jan ziehen nach Leoben und aus dem Entwicklungsplan wird ein Businessplan. Noch schnell schreibt Michi seine Diplomarbeit "Sustainable management in virtual enterprises. With the pilot scheme MAKAvA Virtual" fertig. Diese beleuchtet das Wirkungs-Dreieck Wirtschaft-Gesellschaft-Umwelt im Internetzeitalter. Auch in Leoben braut und testet man mit Freunden täglich fleißig weiter.

2006

In diesem Jahr geschieht sehr viel. MAKAvA wird in ein Förderzentrum aufgenommen und bekommt zum ersten mal bissi Geld. Jan schließt seine Diplomarbeit ab (Marketing Konzeption unter besonderer Berücksichtigung der Nachhaltigkeit - mit Praxisbeispiel MAKAvA Enterprises) und wird nach langjährigem Berater der Zweite Teil vom MAKAvA Unternehmen :) Die erste professionelle Abfüllung von APO Fruchtsäfte wird am Sonnenklang Festival verkauft - mit dabei auch lustigerweise wieder Klausi - und auch Wolfi (der ein paar Jahre später auch zum Team dazukommt). Sebi hat die zündende Idee, dass MAKAvA als Marke positiv ausgerichtet sein soll - auch er kommt ein paar Jahre später zum Team dazu ..

2007

Immer der Liebe nach ziehen Michi und Jan mitsamt der Firma nach Graz in unser erstes Wohnbüro. Jan meldet ein Gewerbe an und gemeinsam gründen die beiden die MAKAvA delighted GesbR. Agnes, welche 5 Jahre später das Team erweitern wird, schreibt den ersten Artikel "Unser Produkt der Saison" im Biorama Magazin. Ansonsten machen wir, was wir zu dieser Zeit am besten können: Parties organisieren und mitfeiern.

2008

Juhuuu - wir sind zu dritt :) Sebastian, der neben Michi schon sieben Jahre im Gymnasium saß, kommt zum MAKAvA Team fix dazu. Nebenbei schließen wir die Gründerphase im Zentrum für angewandte Technologie, trotz Kopfweh einiger Mentoren, erfolgreich ab. Sonst wird wie in den Jahren zuvor gebraut und am Logo gearbeitet - zynische Zungen meinen: Millionen Versionen ;)

2009

Wir beweisen wiedermal unsere unkonventionelle Art und beziehen eine Wohnung in der Party-Metropole Berlin. Bei vielen Club-Besitzern stimmt die Chemie und wiedermal wird mit Party gepunktet. Auch unser alter Bio-Ethanol-Bus wird nach und nach durch Getränkehändler ersetzt. Agnes läuft uns erneut über den Weg und *tata* - wir haben unsere erste Praktikantin. Georg (Freund und zukünftiger MAKAvA Grafiker) leitet den finalen Logo-Prozess ein.

2010

Bürowechsel entpuppt sich in diesem Jahr zum unfreiwilligem Hobby: MAKAvA zieht ins Hotel Wiesler und versucht das Büro mit einem "Flag Ship Store" zu verbinden. Wir arbeiten dann aber doch lieber in einem Home-Office als in einer Auslage und so lassen wir es sein und Michi, Jan und Sebastian beherbergen für die kommenden Jahre unser Büro im Wohnzimmer ihrer WG.

2011

Nach zehn Jahren Basteln & Probieren (auch bekannt als Forschung & Entwicklung) kann Michi in diesem Jahr seine zwei Dauer-Projekte abschließen: Die Rezeptur für MAKAvA und das Logo bekommen nach zehn Jahren den letzten Schliff verpasst. "Millionen-Versionen" machte Michi vom Logo und es beschäftigte ihn unzählige Nächte. Vor lauter Freude wird dieses Jahr lockerer: Die erste MAKAvA Masqueraden-Feier findet statt und nach Jahren gönnt sich das Team einen Urlaub in Südamerika - dem Land des Maté.

2012

MAKAvA gibt Gas: Klaus, der schon dabei war als die ersten Mate Blätter in den Braukessel fielen und Agnes, unsere bisherige Ein-Frau-Mini-Agentur, werden endlich angestellt. MAKAvA wird zur GmbH und durch das OK von Spar wird MAKAvA flächendeckend in der Steiermark erhältlich. Schlussendlich werden die Gründer von der Kleinen Zeitung zu den "Grazern des Jahres" gekührt.

2013

Jeah - unser Team wächst weiter. Carina (seit 2003 immer wieder dabei) und Ruben (unser junger und einziger Quereinsteiger) sind ab jetzt dabei. Die MAKAvA Masqueraden-Party exportiert in die wiener Pratersauna - und vielleicht nimmt Spar deshalb MAKAvA flächendeckend in Wien auf ;) Weiters: MAKAvA übersiedelt wiedermal in ein neues Büro - diesmal gelb/weisse Hauswände.

2014

Wir finden einen Landwirt, bei dem wir unseren Tee direkt einkaufen können: Milton Kraus aus Posadas/Argentinien beliefert uns mit feinem, biologischem ‚fair for life‘ Mate Tee. Den brauchen wir auch dringend, denn in diesem Jahr werden 2 Millionen Flaschen MAKAvA getrunken. Da darf natürlich auch unser Team weiter wachsen. Pepi und Wolfi unterstützen uns in den Bereichen Kommunikation und Vertrieb. Wir beginnen die Arbeit an unserer ersten Gemeinwohl-Bilanz und freuen uns, dass es MAKAvA jetzt auch bei Billa, Merkur und dm gibt.

2015

Juhuuu – die Gemeinwohl-Bilanz ist fertig und wir freuen uns über den fertigen Bericht & all die neuen Projekte, die sich dabei ergeben haben. Wir stellen das MAKAvA-Etikett aus Naturpapier um und fühlen uns auch dieses Jahr im Land der Stockerl-Plätze sehr wohl: 2. Platz beim Fairtrade@work Award, eine Anerkennung beim Kultursponsoring-Preis maecenas & beim Trigos – Die Auszeichnung für Corporate Social Responsibility. Mit Jana, Chrisi & Ben, unserem ersten Lehrling, sind wir jetzt schon unglaubliche 13 bei MAKAvA.

2016

Wuhuuuu – wir freuen uns über unseren ersten Trigos Österreich – die Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung & strahlende wie die Sonne <3 Beim Projekt Bank für Gemeinwohl wird MAKAvA Genossenschafter & schenkt auch jedem Mitarbeiter einen Anteil. In unserem Büro finden wir einen neuen Partner für unsere Technik: Bei Compuritas werden alte Geräte zu neuen umgebaut, damit die Teile möglichst lang in Verwendung bleiben. Wir sind entzückt :)